Verhalten bei Bränden

Folgende Informationen sollen in einem Notruf enthalten sein:

Wer?
Wer ruft an? Nennen Sie Name und Adresse für evtl. Rückfragen.

Wo?
Genaue Bezeichnung des Brandortes. Ort, Straße, Hausnummer, Stockwerk usw.

Was?
Kurze Beschreibung der Notfallsituation (Feuer, Verkehrsunfall, Verletzte usw.).

Wieviel?
Wieviel Verletzte? Sind weitere Menschen in Gefahr.

Warten
Legen Sie erst auf, wenn das Gespräch von der Leitstelle beendet wird.

So verhalten Sie sich richtig:

Versuchen Sie ruhig zu bleiben

  1. Alarmieren Sie die Feuerwehr, Notruf 115.
  2. Bringen Sie Personen aus dem Gefahrenbereich, warnen Sie andere.
  3. Bekämpfen Sie den Brand, gehen Sie dabei aber kein Risiko ein. Achtung die größte Gefahr bei einem Brand besteht durch Rauch. Rauch tötet schnell.
  4. Schließen Sie beim Verlassen des Gebäudes Fenster und Türen zum Brandraum.
  5. Benützen Sie auf keinen Fall den Fahrstuhl.
  6. Weisen Sie die Feuerwehr ein.
  7. Geben Sie dem Einsatzleiter Auskunft über vermisste und gefährdete Personen, sowie die Lage des Brandortes.

Bedenken Sie stets: Menschenrettung geht vor Brandbekämpfung.

Anmerkung: 50 % aller Kleinbrände werden von Privatpersonen gelöscht und verhindern so die Entstehung eines Großbrandes.